Doktorandenseminar

La violence dans les "Éléments de l'antisémitisme", une conception adornienne ?

June 18, 2018 10:00 AM - 12:00 PM

Vorstellung der Doktorarbeit von Eliette Pinel: 
„Körper der Gewalt : Gewalt und Rationalität bei Theodor W. Adorno“
 
Die Doktorarbeit will den oder die Begriff(e) von Gewalt bei Adorno untersuchen, ausgehend von der Hypothese, die sein Werk durchzieht: Das moderne Westeuropa nimmt sich als Subjekt einer „bekannten Geschichte“ (Dialektik der Aufklärung) wahr, das einer immer weitergehenden Rationalisierung aller Bereiche der Wirklichkeit. Nun aber überdeckt dieser Prozess der Aufklärung eine „unterirdische Geschichte“ (Ibid.), die einer Logik der Verheimlichung und Verlängerung einer wiederholten Gründungsgeste von Gewalt gegen Natur und Mensch. Dagegen erklärt diese Geschichte der Gewalt, warum die herrschenden Repräsentationen einer Epoche nicht nur Fiktionen, sondern auch Fälschungen oder „Betrug“ (Ibid.) einer Realität sind, die eigentlich auf einer Logik der Gewalt beruhen würden.
Zum einen versucht die Arbeit also, die Bedeutung einer Logik der Gewalt an den Tag zu bringen, das heißt, die Idee einer Schematisierung unserer Existenzen durch Gewalt zu hinterfragen; zum anderen die Genealogie der Gewalt zu erforschen, die von Adorno um die Frage vom Opfer der Körper und der Natur thematisiert wird; schließlich (aber die Liste ist nicht vollständig) die Thematisierung der Frage der Gewalt bei Adorno nicht nur mit den Autoren der Frankfurter Schule zu vergleichen, sondern auch mit Autoren, die eine ähnliche Hypothese aufgestellt haben, unter denen in erster Linie Michel Foucault hervorragt.
 
Referentin: Eliette Pinel (École polytechnique).
 
Kommentar : Alexandra Richter (Université de Rouen).

Contact:

Claire Tomasella


Location:
Georg-Simmel Saal
Friedrichstraße 191

10117
Berlin
Deutschland