Life at the Centre

Ruf von Emmanuel Droit an die Universität Straßburg

September 06, 2017


Zu unserem großen Bedauern ist Emmanuel Droit aus seinem Amt als stellvertretender Direktor des CMB ausgeschieden. Seit dem 1. September 2017 hat er eine Professur an der Science Po Strasbourg zur zeitgenössischen Geschichte der internationalen Beziehungen übernommen.

Seit der Übernahme seines Amts im September 2014 hat er auf institutioneller Ebene erheblich zur Weiterentwicklung des binationalen Status‘ des CMB beigetragen. Seine zahlreichen Beiträge auf öffentlicher Bühne wie auch in wissenschaftlichen Diskussionen zeugten sowohl von seiner Implikation in aktuelle Fragen wie auch von seinem Engagement die Präsenz der Wissenschaft in den Medien zu stärken. Am CMB hat er gemeinsam mit Teresa Koloma Beck (Universität der Bundeswehr, München) und Markus Messling (CMB) eine interdisziplinäre Forschungsgruppe zum Thema „Erfahrungen der Globalisierung“ ins Leben gerufen, in der theoretische und empirische Ansätze zusammengebracht werden sollen. Neben seinen Funktionen im CMB hat Emmanuel Droit im November 2016 seine Habilitation zur multilateralen Zusammenarbeit der DDR-Staatssicherheit mit anderen osteuropäischen Sicherheitsapparaten. Für eine transnationale Geschichte des Ostblocks (1956-1990) – unter der Betreuung von Olivier Forcade (Universität Paris-Sorbonne) – abgeschlossen.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihm bedanken für seine Zugewandheit und Hilfsbereitschaft gegenüber den Doktoranden, den Forschern sowie dem Verwaltungsteam, sein Engagement in der Nachwuchsförderung und bei den wissenschaftlichen Veranstaltungen und seine repräsentative Tätigkeit gegenüber unseren institutionellen Partner in Deutschland.

Wir wünschen ihm nur das Beste für sein Straßburger Abenteuer!