Marion Deschamp Doctorante



Institution principale
Université Lumière Lyon 2
Discipline
Histoire

Dates de séjour : du 26.10.2011 à 30.09.2015
Fichier avec CV


Bourse

2-jähriges Stipendium am Institut Francais d´Histoire en Allemagne (Frankfurt am Main) vom September 2009 bis August 2011.


Sujet de recherche

Christentum- und Reformationsgeschichte der Frühneuzeit
Protestantische Konfessionskulturen
Historische Bild-Anthropologie in religiöser Kontexten


Titre de la thèse
Les temples de la mémoire. Des recueils de portraits et de vies d’hommes illustres du protestantisme (XVIe- XVIIe siècles)
Résumé de la thèse

Mein Quellenkorpus besteht aus gut einem Dutzend mit Porträts illustrierten Vitensammlungen berühmter Männer des Protestantismus, die im späten 16. und frühen 17. erschienen und europaweit verbreitet wurden. Diese Auswahl des Quellenmaterials bildet die Grundlage dafür, die mediale Modalitäten und Strategien der Heroisierung der Hauptfiguren der Reformation zu analysieren. Bemerkenswert ist, dass alle diese protestantischen Papiergalerien sich die textuellen und visuellen Representationsformen sowie die enkomiastische Rethorik der humanistischen Renaissance aneigneten, um die Modellierung des neuen heroischen Ethos des Protestantismus zu konstruieren. Ziel meiner Forschung ist daher die Aneignung und Anpassung des humanistischen Heldenmusters der gesamtevangelischen Erinnerungskultur und der konfessionellen Identitätsstiftungen näher zu beleuchten.


Directeur de thèse

Olivier Christin (Université de Neuchâtel)