Buchpräsentation

Europa – notre histoire. L’héritage européen depuis Homère

22. Januar 2018 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Anlässlich des Deutsch-Französischen Tages laden das Frankreichzentrum und das Centre Marc Bloch Sie herzlich zu einer Buchvorstellung und Diskussion im Rahmen des Veranstaltungsformats ΄Lesezeichen|marque-page΄ ein:
Am 22. Januar 2018 stellen die Historiker Etienne François und Olaf B. Rader den von ihnen mitherausgegebenen Sammelband Europa – notre histoire. L’héritage européen depuis Homère (Les Arènes, 2017) vor.

In dem kürzlich in Frankreich erschienenen Band sind Beiträge zur europäischen Geschichte von über 100 internationalen Historiker*innen und Intellektuellen versammelt. Sie alle begeben sich auf die Suche nach einer gemeinsamen europäischen Identität und Erinnerung: Haben wir ein gemeinsames kulturelles Erbe, gemeinsame europäische Erinnerungsorte oder vielmehr einen Erinnerungsraum, der unterschiedlich konnotierte Erinnerungen vereint? Wer sind wir überhaupt? Europa zu erzählen, das bedeutet, über Mythen und Utopien, Dämonen oder schwarze Löcher zu sprechen. Der Band widmet sich der Beschreibung eines Europa abseits von nationaler Identitäten und Brüsseler Bürokratie. Die beteiligten Autor*innen zeichnen darin ein Bild von Europa, das nicht vereinheitlichend gedacht werden kann, sondern vielfältig ist und bleibt.

Die beiden Mitherausgeber erläutern anhand ausgewählter Beiträge das Konzept des umfangreichen und ehrgeizigen Projekts und geben einen Einblick in seine Genese und Rezeption in Frankreich. Die Moderation übernimmt der am Friedrich-Meinecke-Institut der FU tätige Historiker und Co-Leiter des Frankreichzentrums Uwe Puschner.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen und eine spannende Diskussion!

Zeit: Montag, 22.01.2018, 18h c.t.    
Ort: Raum L 115, (Seminarzentrum Silberlaube) Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin
Veranstaltungssprache: Deutsch
 



Organisator:

Centre Marc Bloch / Frankreich Zentrum der FU Berlin


Kontakt:

Markus Messling