Ciné-club

Kinoabend - 3 Kurzfilme zum Thema Kindheit

19. April 2018 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Das Kino-Klub-Team des Centre Marc Bloch lädt Euch am Donnerstag, den 19. April 2018 um 19:30 Uhr zu einem Kinoabend innerhalb unserer Reihe zum Thema "Kindheit" ein. Gezeigt werden drei Kurzfilme : Nân va Koutcheh ("Der Brot und die Straße"), der erste Film des iranischen Regisseurs Abbas Kiarostami, Aya von Moufida Fedhila, mit dem Tanit d’Or des Carthage Film Festivals 2017 ausgezeichnet, und Der rote Ballon von Albert Lamorisse, Goldene Palme für den besten Kurzfilm 1956.

 Die Veranstaltung findet im Georg-Simmel-Saal (3. Stock) bei einem Umtrunk statt. Freier Eintritt mit Anmeldung bei Chloé Risbourque: risbourque@cmb.hu-berlin.de


Kontakt:

Claire Tomasella


Programm:

Nân va Koutcheh ("Le Pain et la Rue"/"Der Brot und die Straße") - Abbas Kiarostami
Iran/1970/11 min/fiction/sans paroles

Un petit garçon doit ramener le pain à la maison. Mais comment faire pour passer devant un gros chien qui lui barre la rue et qui lui fait peur ?
Ein kleiner Junge muss das Brot nach Hause bringen. Aber wie kommt er an einem großen Hund vorbei, der die Straße blockiert und ihm Angst macht?
 
_____________________________

Aya - Moufida Fedhila
Tunisie/2017/23 min/fiction/VOSTF

À Tunis vit Aya, une petite fille futée, avec ses parents salafistes. Mais un jour, un événement brusque bouleversera à jamais le destin de cette famille.
In Tunis lebt Aya, ein kluges kleines Mädchen, mit ihren salafistischen Eltern. Aber eines Tages verändert ein plötzliches Ereignis das Schicksal dieser Familie für immer.
 
________________________________

Le Ballon rouge ("Der rote Ballon") – Albert Lamorisse
France/1956/36 min/fiction/VOSTD
 
Ménilmontant, à Paris, dans les années 1950. Un petit garçon trouve un gros ballon rouge accroché à un réverbère. Commence alors une histoire d'amitié avec ce ballon qui suit de lui-même le petit garçon dans les rues de Paris. La jalousie d'une bande de garçons de son âge va mener ce film vers une fin à la fois tragique et magique.

Ménilmontant, in Paris, in den 1950er-Jahren. Ein kleiner Junge findet einen großen roten Ballon, der an einer Straßenlaterne hängt. Dann beginnt eine Geschichte der Freundschaft mit diesem Ballon, der dem kleinen Jungen durch die Straßen von Paris folgt. Die Eifersucht einer Bande von Altersgenossen wird diesen Film zu einem so tragischen wie magischen Ende führen.


Ort:
Georg-Simmel Saal
Friedrichstraße 191

10117
Berlin
Deutschland