Dr. Masha Cerovic | Forscherin Fellow

Mobilität, Migration und räumliche Neuordnung
Centre Marc Bloch, Friedrichstraße 191, D-10117 Berlin
E-Mail: masha.cerovic  ( at )  ehess.fr Tel: +33 1 40 46 27 90

Mutterinstitut : EHESS | Position : Assistant Professor | Fachbereich : Geschichte |

Biographie

2018-2019: Fellow am Centre Marc Bloch (Marc Bloch Lehrstuhl)

Seit 2017: Assistant Professor an der EHESS, Lehrstuhl "Herrschaft, Führung, Krieg. Der russiche Imperialstaat und der irreguläre Krieg (19. - 21. Jahrhundert)"

Doktor (Geschichte); Promotion in sowjetischer Geschichte, 2012, unter Leitung von Prof. Dr. Marie-Pierre Rey, Paris I Panthéon-Sorbonne Universität: "Josefs Kinder. Sowjetische Partisanen: Bürgerkrieg, Revolution und bewaffneter Widerstand gegen die deutsche Besatzung (1941-1944)"

Stellvertretende Direktorin des Französisch-Russischen Forschungszentrum in Moskau (2014-2015)

Forschungsthema

Ich interessiere mich für die verschiedenen Aspekten und Praktiken des "irregulären" Krieges (oder Partisanenkrieges) im russischen (post-) imperialen Raum. Ich betrachte diese als Forme der politischen Gewalt und Herrschaftspraxis, unabhängig davon, ob sie von "Aufständischen", "Rebellen" oder "Widerstandskämpfern" oder von staatlichen Streitkräften im Rahmen der "counter-insurgency", "Pazifizierung", Eroberung oder Kolonisierung eingesetzt werden.

Meine aktuellen Forschungsschwerpunkte:

  •      die 1940er Jahre und der deutsch-sowjetisch Krieg. Im Anschluss an die Promotion zu den sowjetischen Partisanen interessiere ich mich weiterhin für die vielen Guerilla-Bewegungen, die sich in diesem Jahrzehnt in Ost- und Südost-Europa als Reaktion auf imperiale Besatzungen entwickelt haben.
  •      die Rolle irregulärer Kriege und ihrer Akteure in der Regierung des russischen imperialen Raums vom Ende des neunzehnten Jahrhunderts bis in die 1930er.
  •     die Nutzung irregulärer Kriegsführung als Instrument der russischen imperialen Aussenpolitik auf lange Sicht. In diesem Zusammenhang erforsche ich für die militärische Komponente der russisch-kurdischen Beziehungen seit Ende des 19. Jahrhunderstes im Rahmen eines Projekts unter der Leitung von Etienne Peyrat.

Institution der Dissertation

Insitut Pierre Renouvin

Russen und Kurden: Der Krieg als gemeinsame Beziehung

Im Rahmen meiner Forschung zur irregulären Kriegsführung erforsche ich derzeit die militärische Dimension der russisch-kurdischen Beziehungen seit 1878 im Rahmen des Projekts RUSKURD unter der Leitung von Etienne Peyrat (Lille Universität).

Publikationen

Les Enfants de Staline. La guerre des partisans soviétiques (1941-1944), Paris, Seuil, coll. L'Univers historique, 2018

                   Auszeichnungen: Bestes historisches Buch in französischer Sprache 2018 bei den Rendez-Vous de l'Histoire de Blois; Bestes Buch 2018 in französischer Sprache zu der Geschichte des Widerstandes bei der Stiftung des Widerstandes

 

Artikel:

« Le monde des partisans », in Bruno Cabanes et al. (dir.), Une histoire de la guerre - Du XIXe siècle à nos jours. Paris, Seuil, 2018, p.327-337.

 

« Fighters Like No Others : The Soviet Partisans in the Wake of War », in Stefan-Ludwig Hoffmann et al. (dir.), Seeking Peace in the Wake of War : Europe, 1943-1947, Amsterdam, Amsterdam University Press, 2016, p. 203-216

 

« Le front germano-soviétique (1941-1945): une apocalypse européenne », in Robert Frank et al. (dir.), 1937-1947: La Guerre-monde, T.1, Paris, Folio Gallimard, 2015, p. 913-961

 

« Я вижу кровавое море, в котором плавают корабли построенные из человеческих костей”: Военный опыт советских партизан в Великой Отечественной войне », in Nikolaj Mikhailov et al. (dir.), Маленький человек и большая война в истории России: середина XIX — середина XX в., Sankt-Petersburg, Nestor-Istoria, 2014.

 

« La question agraire en Bielorussie durant l’occupation allemande (1941-1944) », Hypothèses, 2010 / 1, p. 219-228

 

« Воспоминания ветерана Лельчицкой партизанской бригады ГРУ Т. Марковской », avec Alexander Gogun, Голокост і сучасність. Студії в Україні і світі (Holocaust and Modernity. Studies in Ukraine and the World), 2009, 1/5, p. 71-103

 

« "Au chien, une mort de chien" : les partisans face aux "traitres a la patrie" », Cahiers du Monde Russe, 2008, 49/2-3, p. 239-262

 

« De la paix a la guerre : les habitants de Minsk face aux violences d’occupation allemandes », Relations internationales, 2006/2, n°126, p. 67-79

 


An-Institut

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin