Yasmin Afshar | Assoziierte Doktorandin

Kritisches Denken im Plural. Begriffliche Wege der Sozialforschung
Centre Marc Bloch, Friedrichstraße 191, D-10117 Berlin
E-Mail: yasmin.afshar  ( at )  cmb.hu-berlin.de Tel: +49(0) 30 / 20 93 70700

Mutterinstitut : Institut für Philosophie, Humboldt-Universität | Position : Doktorandin | Fachbereich : Philosophie |

Biographie

- Doktorantin an der Humboldt Universität zu Berlin (HU), Stipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung

- MA Philosophie, Universität von São Paulo (USP)

- BA Philosophie, USP

Stipendium

2021-2024: Stipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung

 

Titel der Dissertation

Sozialer Antagonismus bei Theodor W. Adorno

Zusammenfassung der Dissertation

Ziel dieser Arbeit ist die Untersuchung von Theodor W. Adornos Begriff des sozialen Antagonismus. Mein Ausgangspunkt ist die Analyse soziologischer Texte aus der zweiten Hälfte der 1960er Jahre, insbesondere derjenigen, die sich mit der so genannten Konfliktsoziologie befassen. In diesen Texten kritisiert Adorno sowohl die Erhebung des Konflikts zu einer Invariante des gesellschaftlichen Lebens als auch die Vorstellung, dass der Klassenkampf notwendigerweise zur Emanzipation führt. Auf diese Weise wird die Verallgemeinerung des Konflikts als wesentliches Element der Geselligkeit in Frage gestellt und seine Abschaffung als Voraussetzung für eine wahrhafte Versöhnung der Gesellschaft gefordert. Schließlich möchte ich die Konsequenzen aus dieser Problematik für die aktuelle Debatte über die radikale Demokratie und den Kampf um Rechte innerhalb der liberalen Demokratie ziehen.

Institution der Dissertation

Humboldt Universität zu Berlin

Betreuer

Frau Prof. Rahel Jaeggi/ Prof. Dr. Vladimir Safatle

Organisation von Veranstaltungen

März 2022: Penser à partir de ruines: Dialectique et politique dans l’idéalisme allemand et la théorie critique
Ort: Université Paris 1 - Sorbonne

Nov. 2021: “Wer sagt, er sei glücklich, lügt” Kritische Theorie in Bruchstücken: 70 Jahre Minima Moralia
Ort: CMB

Juni 2021: Junges Forum: Masse und Individuum in der kapitalischen Moderne
Ort: CMB
 

Sozialer Antagonismus bei Theodor W. Adorno

Publikationen
  • AFSHAR, Y. "O neomalthusianismo de Jair Bolsonaro". Jacobin Brasil, 2022.
     
  • AFSHAR, Y. "Notas sobre o conflito social hoje. A partir de dois seminários" (Übersetzung und Präsentation). Cadernos de Filosofia Alemã, São Paulo, 2021.
     
  • AFSHAR, Y. & FRANCO, F. et al: “O sujeito e a ordem do mercado: gênese teórica do neoliberalismo”. In: SAFATLE, V. & SILVA JUNIOR, N. & DUNKER, C. (Orgs.) Neoliberalismo como gestão do sofrimento psíquico. Belo Horizonte: Autêntica Editora, 2021.
     
  • AFSHAR, Y. Vorwort zur brasilianischen Ausgabe von Grégoire Chamayous Die unregirendbare Gesellschaft. São Paulo: Editora Ubu, 2020.
     
  • AFSHAR, Y. “Governing through conflict. On Adorno’s critique of postwar Sociology”. In: Constellations, New York, 2020.
     
  • AFSHAR, Y. “Consenso e crise. Adorno e a ideologia da integração no pós-guerra alemão”. Dissonância: Revista de teoria crítica, Campinas, 2020.
     
  • AFSHAR, Y. & FIDELIS, M. “Teoria Crítica e Movimento de Protesto. Entrevista com Theodor W. Adorno” (Übersetzung und Präsentation). Dissonância: Revista de teoria crítica, Campinas, 2020.
     
  • AFSHAR, Y. & FRANCO, F. et al: “Paranóia: Clínica e crítica”. In: SAFATLE, V. & SILVA JUNIOR, N. & DUNKER, C. (Orgs.). Patologias do social. Arqueologias do sofrimento psíquico. Belo Horizonte: Autêntica Editora, 2018.