Leben am Centre

Neue Kooperation zwischen der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur (WiKu) und dem Centre Marc Bloch

31. Januar 10:00

In ihrem gemeinsamen Bestreben, sozial- und geisteswissenschaftliche Forschung in einer interdisziplinären und internationalen Perspektive zu fördern, haben die Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur (WiKu) und das Centre Marc Bloch eine Kooperation für die nächsten drei Jahre vereinbart. Im Rahmen dieser Kooperation wird Nikola Tietze, Soziologin an der WiKu, ihr Forschungsprojekt „Konflikte und Ordnungen – eine Verhältnisbestimmung im Kontext von Europäisierungsprozessen“ als Fellow am Centre Marc Bloch durchführen und den umkämpften Zugang zu sozialen Rechten im transnationalen europäischen Raum untersuchen. Auf der Basis dieser Forschungstätigkeit ist sie verantwortlich für die Partnerschaft zwischen dem CMB und dem Laboratoire interdisciplinaire pour la sociologie économique (CNRS-Cnam, Paris) im Rahmen des deutsch-französischen und in Kooperation mit der Europa-Universität Flensburg getragenen ANR-DFG-Projekts „Zugang zu sozialen Rechten in Deutschland und Frankreich : Ungleichheiten und Diskriminierungen, Geschlecht und Migration im jeux d’échelles des europäischen Raums“ (ACCES Plus). Darüber hinaus beteiligt sie sich an der Koordination des Forschungsschwerpunkts des CMB „Mobilität, Migration und räumliche Neuordnung“.


Kontakt :

Nikola Tietze
Nikola.Tietze  ( at )  wiku-hamburg.de



An-Institut

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin