Leben am Centre

Studierende aus Japan zu Besuch im Centre Marc Bloch

21. March 2017


Am vergangenen Donnerstag, den 16. März 2017, waren Lehrende und Studierende des Programms für European Studies der Kobe University (Japan) am Centre Marc Bloch eingeladen, sich über die Strukturen, Chancen und Herausforderungen europäischer Universitäts- und Forschungspolitik am Beispiel des deutsch-französischen Centre zu informieren. Die Gruppe von Master-StudentInnen, die von den Professoren Yuki Sekine von der Graduate School of Law und Vladimir Kreck von der Faculty of Intercultural Studies begleitet wurden, befanden sich auf Einladung der Konrad Adenauer-Stiftung auf einer 10-tägigen Informationsreise in Berlin. Die stellvertretenden Direktoren des CMB, Emmanuel Droit und Markus Messling, stellten den StudentInnen die Eigenheiten der deutschen und französischen Hochschulsysteme vor und erläuterten den Modellcharakter des Centre Marc Bloch als Beispiel für binationale  Forschungskooperationen auf europäischer Ebene. Abschließend besichtigte die Gruppe die Bilder der Initiative „Berliner und Geflüchtete gestalten gemeinsam Kunst“, die das CMB z.Z. in seinen Räumen ausstellt.

Der Besuch der Studierenden und Lehrenden aus der Kansai-Gegend ist die Fortsetzung des Austauschs und gemeinsamer Aktivitäten, die mit der Einladung von Markus Messling auf eine Gastprofessur an der Kobe University im Februar 2016 ihren Anfang nahmen.



Kontakt:

Markus Messling
messling_[at]_cmb.hu-berlin.de