Vollzeitstelle : Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

09. Mai 2017


Kennziffer: F-0217

Vergütung nach  EG 13 TV-L

 

Das Centre Marc Bloch e.V. ist das deutsch-französische Forschungszentrum für Geistes- und Sozialwissenschaften in Berlin mit dezidiert interdisziplinär und international ausgerichteten Profillinien. Die Forschung wird durch die Forschungsachsen „Praktiken und Repräsentationen der Macht“, „Grenze-Raum-Bewegung“ sowie „Wissenschaft im Wandel und disziplinäre Konstruktionen“ strukturiert, in dem sich die verschiedenen Forschungsgruppen wiederfinden.

Das Centre Marc Bloch e.V. ruft mit der Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ab 2017 ein Rückkehrer-Programm ins Leben. Ziel dieses Programm ist es, exzellente, bis dato im Ausland forschende Wissenschaftler/innen, die einen wesentlichen Teil ihrer akademischen Laufbahn im deutschen Wissenschaftssystem absolviert haben, in die deutsche Forschungslandschaft zurückzuführen.

 

Zum 1. September 2017 oder früher und zunächst auf 2 Jahre befristet ist eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in zu besetzen. Es besteht eine Verlängerungsoption um ein weiteres Jahr. Die Stelle ist für alle Disziplinen der Geistes- und Sozialwissenschaften offen. Erwünscht sind vor allem Bewerbungen in den Bereichen Mobilität/Migration, Globalisierung, Kritik und Theorie des Politischen und der Governance.

Der/Die ausgewählte Forscher/in des „Rückkehrer-Programms“ wird in eine Forschungsgruppe integriert und soll nach Möglichkeit auch deren Seminar mitgestalten. Je nach Profil wird ein Engagement in der Erarbeitung eines Drittmittelprojekts oder die Arbeit an einer Habilitation erwartet.

Das CMB spielt eine wichtige Rolle als Mittler und ist eine Schaltstelle ersten Ranges bei der Vernetzung von Universitäten, Forschungseinrichtungen und Wissenschaftlern im franco-allemand und kann beim Herstellen internationaler Kontakte behilflich sein. Während das Deutsche als Wissenschaftssprache und das Französische als zumindest passive Arbeitssprache vorausgesetzt werden, ist ein deutsch-französisches Forschungsthema nicht zwingend erforderlich.

 

Erwartet werden eine überdurchschnittlich abgeschlossene Promotion in einem geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fach und eine ausgeprägte Fähigkeit zu eigenverantwortlichem Arbeiten. Da eine forschungskoordinierende Tätigkeit am Centre Marc Bloch e.V. einen Teil der Stelle ausmacht, sind eine sehr gute Organisations-, Kommunikations- und Teamfähigkeit, sowie evtl. Erfahrungen mit Drittmittelanträgen erwünscht.

Das Centre Marc Bloch e.V. ist bestrebt, ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis aufrecht zu erhalten und die Diversität der beschäftigten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weiter zu befördern. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen richten Sie mit Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Kopien der Zeugnisse und Qualifikationen, sowie Projektdarstellung (max. 5 Seiten) ausschließlich in elektronischer Form in 1 PDF-Datei bis zum 31. Mai  2017 an das

Centre Marc Bloch e.V. (https://cmb.hu-berlin.de)

 

 

bewerbung@cmb.hu-berlin.de