Leben am Centre

Berufung von Silke Mende zur Professorin für "Neuere und Neueste Geschichte mit besonderer Berücksichtigung des 19. bis 21. Jahrhunderts"

01 avril 

Silke Mende, seit Oktober 2019 stellvertretende Direktorin am Centre Marc Bloch und Co-Leiterin des Forschungsschwerpunkts "Staat, Recht und politischer Konflikt", ist zur Professorin für „Neuere und Neueste Geschichte mit besonderer Berücksichtigung des 19. bis 21. Jahrhunderts" am Historischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster berufen worden.

Silke Mende ist Neuzeithistorikerin mit einem Schwerpunkt in der gegenwartsnahen Zeitgeschichte. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in der deutschen, französischen und europäischen Geschichte vom 19. bis zum 21. Jahrhundert. Ihr aktuelles Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der europäischen Geschichte von Demokratie und Parlamentarismus im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts.

Silke Mende wird ab dem 1. April an der WWU Münster tätig sein und bleibt dem Centre Marc Bloch als assoziierte Forscherin weiterhin verbunden.


Contact:

Silke Mende
silke.mende  ( at )  cmb.hu-berlin.de