Dr. Sebastian Kühn | Chercheur affilié

Ancien Membre
Centre Marc Bloch, Friedrichstraße 191, D-10117 Berlin
Email: kuehn  ( at )  cmb.hu-berlin.de Tél: 030-209370725

former Départment : Historisches Seminar

Biographie

2011
Post-doctorant au Centre Marc Bloch

01/2010
soutenance de la thèse sur la production du savoir dans les académies de Londres, Paris et Berlin autour de 1700, Freie Universität Berlin, directrice: Claudia Ulbrich; summa cum laude
Publication: Wissen, Arbeit, Freundschaft. Ökonomien und soziale Beziehungen an den Akademien in London, Paris und Berlin um 1700 (Berliner Mittelalter- und Frühneuzeitforschungen, Bd. 11), Göttingen: v&r unipress 2011.
Distingué par le prix Ernst Reuter 2011 et le prix Friedrich Meinecke 2011.

2008-2010
enseignant-chercheur à la Freie Universität, Friedrich Meinecke Institut

2007-2008
professeur agrégé dans l'enseignement secondaire

2004-2007
doctorant au Berliner Kolleg für Vergleichende Geschichte Europas

2002-2004
Studienreferendar pour l'enseignement secondaire

2001-2002
assistant d'allemand, Caen

1994-2001
étudiant d'histoire, de réligions et de philosophie à Halle/S., Montpellier et Berlin

Bourse

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";} bourse Post-doc du BMBF, Centre Marc Bloch, 2011, bourse de recherche Thyssen, Franckeschen Stiftungen Halle/S., 2008, bourse Gerda-Henkel, Berliner Kolleg für Vergleichende Geschichte Europas, 2004-2007 bourse de recherche DAAD, Londres, Oxford et Cambridge, 2006, bourse, Deutsches Historisches Institut, Paris, 1995/1996 bourse d'étude, Evangelisches Studienwerk Villigst e.V., 1995-2001

Sujet de recherche

histoire moderne; France, Angleterre, Allemagne
anthropologie historique
histoire des sciences
domestiques dans les dimensions politiques, sociales et économiques

pour plus de détail, voir la bibliographie

Titre de la thèse

Wissensproduktion an den Akademien in London, Paris und Berlin um 1700, FU Berlin 2010

Institution de la thèse

Leibniz-Universität Hannover

Wissen, Arbeit, Freundschaft - Ökonomien und soziale Beziehungen an den Akademien in London, Paris und Berlin um 1700

01 février 2010

Sebastian Kühn

Collection: Berliner Mittelalter- und Frühneuzeitforschung Band 10

Die Praxis der Naturforschung in der Frühen Neuzeit hatte viel mit kollektiven Formationen zu tun, mit Arbeit etwa, ebenso mit Feindschaft oder Freundschaft. Ausgehend von der Royal Society in London, der Académie des Sciences in Paris und der Berliner Societät der Wissenschaften untersucht dieser Band die kulturellen Praktiken und sozialen Handlungsmuster naturforschender Wissensproduktion. Im Zentrum stehen die Handlungslogiken der an der Wissensproduktion Beteiligten. Was letztendlich Wissen sein sollte, wie es herzustellen und zu beglaubigen sei, wurde nicht allein von einem Expertenkreis bestimmt, sondern beständig ausgehandelt. Beziehungslogiken spielen daher eine große Rolle für die Konstitution von Wissen und Wissensobjekten. Die Wissenschaftsgeschichte wird damit geöffnet für eine Sozial-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte, in der die analytischen Kategorien (was ist Wissen, was ist ein Gelehrter, was ist eine wissenschaftliche Institution) historisiert und dynamisiert werden.