Dr. Johara Berriane | Forscherin

Mobilität, Migration und räumliche Neuordnung
Centre Marc Bloch, Friedrichstraße 191, D-10117 Berlin
E-Mail: berriane  ( at )  cmb.hu-berlin.de Tel: +49(0) 30 / 20 93 70700 or 70707

Mutterinstitut : Centre Marc Bloch | Position : Forscherin | Fachbereich : Anthropologie |

Biographie

Nach ihrem Studium der historischen Anthropologie, Politikwissenschaft und Islamwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Brsg., wurde sie an der Freien Universität Berlin promoviert. Sie war Gastforscherin am International Migration Institute Oxford, anschließend Postdoktorandin an der Chaire d’études africaines comparées in Rabat (EGE) und später in der, vom Deutschen Historischen Institut Paris und dem Centre de recherche sur les politiques sociales initierten und in Dakar ansässigen transnationalen Forschungsgruppe „Die Bürokratisierung Afrikanischer Gesellschaften“.

Ihre Forschung beschäftigt sich mit der Verbindung von Mobilität, Migration und Religion in afrikanischen Städten. Sie befasst sich insbesondere mit der Produktion von religiösen urbanen Räumen durch Zirkulation und Migration sowie mit der Rolle von religiösen Institutionen (sowohl christlichen als auch muslimischen) in der Einschreibung (encartement) der Identität von Migranten und der Governance ihrer Mobilitäten. Ihre Feldforschungen führt sie in Marokko, Senegal und der Elfenbeinküste durch.

Religiöse Akteure, Materialität und Governance von afrikanischen Mobilitäten

Dieses Forschungsprojekt befasst sich mit der Rolle von konfessionellen Institutionen bei der Governance afrikanischer Migrationen. Es wird von der Annahme ausgegangen, dass sich religiöse Gruppen – wie auch andere nicht-staatliche Akteure – an der Steuerung von Migrationsbewegungen beteiligen, indem sie Menschen während der Migration unterstützen und ihnen den Zugang zu Rechten und Dienstleistungen erleichtern.

In einer ersten Phase werden die religiösen Institutionen „von Innen“ untersucht und ihre Funktionen als Räume der Betreuung, Zugehörigkeit und Engagement für Migranten dargestellt. Gleichzeitig wird nach der karitativen Rolle dieser Institutionen gefragt, welche sich nicht nur auf die Gemeinschaft der Gläubigen bezieht.  Zusätzlich werden die Auswirkungen dieses Engagements auf die Identifizierung und Betreuung von Migranten untersucht. In dieser Forschung wird der Materialisierung von religiöser Identität und der Rolle von religiösen bürokratischen Dokumenten, sowohl bei dem Institutionalisierungsprozess und der Schaffung eines Zugehörigkeitsgefühls innerhalb der religiösen Gruppen, als auch in der humanitären Hilfe der religiösen Akteure ein besonderes Augenmerk geschenkt.

Die Feldforschungen werden sowohl in christlichen als auch muslimischen Räumen in Rabat (Marokko), Dakar (Senegal) und Abidjan (Elfenbeinküste) durchgeführt.

 

Publikationen

 

  • Monographien

Ahmad al-Tijânî de Fès : un sanctuaire soufi aux connexions transnationales, Paris, L’Harmattan, 2016. http://www.editions-harmattan.fr/index.asp?navig=catalogue&obj=livre&no=49190  

Studierende aus dem subsaharischen Afrika in Marokko. Motive, Alltag und Zukunftspläne einer Bildungsmigration, Diskussionspapiere des Fachgebiets Volkswirtschaft des Vorderen Orients, Nr. 103. Berlin, Klaus Schwarz Verlag, 2009.http://www.klaus-schwarz-verlag.com/index.php? title=Johara+Berriane%3A+Studierende+aus+dem+subsaharischen+Afrika+in+Marokko&art_no=DKP103&language=de

  • Artikel in wissenschaftlichen Zeitschriften (peer reviewed)

„Transit, Einwanderung und Zirkulation. Geopolitische und sozioökonomische Faktoren der marokkanischen Migrationstransition“. Berliner Debatte Initial 28, Heft 4, 2017. https://shop.welttrends.de/e-journals/e-paper/2017-fl%C3%BCchtiges-europa/transit-einwanderung-und-zirkulation                                                                 

„Pilgrimage, spiritual tourism and the shaping of transnational ‘imagined communities’: the case of the Tidjani ziyara to Fez“, International Journal of Pilgrimage and Religious Tourism. Vol. 3, Issue 2, Article 4, 2015. https://arrow.dit.ie/ijrtp/vol3/iss2/4/ 

„Sub-Saharan students in Morocco: Determinants, everyday life and future plans of a high skilled migrant group”, Journal of North African Studies, Vol. 20, Issue 4, 2015.https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/13629387.2015.1065042    

„Intégration symbolique et ancrages sur l’ailleurs : les Africains subsahariens de Fès et leur rapport à la zaouïa d’Ahmad al-Tijânî”, L'Année du Maghreb, XI, 2014.https://journals.openedition.org/anneemaghreb/2277                                           

„La ziyâra des tijanes sénégalais vers Fès: les diverses facettes d'un pèlerinage transnational“, HESPERIS TAMUDA, Vol. XLVII, pp. 131-150, 2012.

  • Beiträge in Sammelbänder

„The Moroccan ‘moment’: mobility and belonging in the transnational trajectories of sub-Saharan migrants“ in: Bakewell, Oliver und Landau, Loren (Hrsg.), Forging African societies. Mobility, Integration and Belonging. Palgrave MacMillan, Basingstoke, 2018. https://www.palgrave.com/la/book/9781137581938#                                                                              

„When Senegalese Tidjanis meet in Fez: the political and economic dimensions of a transnational Sufi pilgrimage” in: Luig, Ute (Hrsg.), Approaching the Sacred: Processions and Pilgrimages in an historical and intercultural perspective. Berlin, Topoi Verlag, 2018.https://edition-topoi.org/articles/details/when-senegalese-tidjanis-meet-in-fez-the-political-and-economic-dimensions-                                                                                                                                           

„Circulation de marchandises et réseaux commerçants transnationaux: l’interrelation entre pèlerinage tijânî, commerce et migration vers Fès“, in: Bava, Sophie (Hrsg.), Dieu, les migrants et l'Afrique. Paris, l'Harmattan, 2018. 

„La formation des élites subsahariennes au Maroc“, in : Mokhefi, Mansouria und Antil, Alain (Hrsg.), Le Maghreb et son sud: vers des liens renouvelés, Paris, CNRS Éditions/IFRI, 2012.

„Ahmad al-Tijani and his neighbours: the inhabitants of Fez and their perceptions of the Zawiya“, in: Desplat, Patrick und Schulz, Dorothea (Hrsg.), Prayer in the City. Islam, Sacred Space and Urban Life, Bielefeld, Transcript Verlag, 2012.

  • Andere Publikationen

„Entre ancrage local et connexions transnationales : pratiques, représentations et enjeux autour de la zaouïa d’Ahmad al-Tijânî de Fès“, Etudes africaines comparées, 2, février 2016.

(mit Kristina Birke) „Marokko: Kein Land des Asyls?“ in: Felix Eikenberg und Friederike Stolleis (Hrsg.), Jenseits von Lampedusa. Migration und Flucht im Nahen Osten und Nordafrika. Internationale Politikanalyse. Friedrich Ebert Stiftung, November 2015, p. 21-23. http://library.fes.de/pdf-files/iez/12088.pdf

„Les étudiants subsahariens au Maroc : des migrants parmi d’autres?“, Méditerranée. Revue géographique des pays méditerranéens, N° 113, 2009.

(mit Stephan Günter), Licht ins Dunkel. Studien über das Leben von Koranschülern im Sahel, Freiburg i. Br., Deutscher Caritasverband, 2010.

  • Blogbeiträge

Les cartes de baptême dans le voyage de migrants rencontrés au Maroc, https://ihacrepos.hypotheses.org/237

Quand l’Etat certifie l’appartenance religieuse : retour sur la conversion à l’Islam au Maroc https://ihacrepos.hypotheses.org/766

The Mediating role of religious paper documents: first findings from research in Morocco and Senegal https://trafo.hypotheses.org/tag/johara-berriane


An-Institut

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin