Catherine Gousseff | Assoziierte Forscherin

Mobilität, Migration und räumliche Neuordnung
Centre Marc Bloch, Friedrichstraße 191, D-10117 Berlin
E-Mail: Catherine.Gousseff  ( at )  cmb.hu-berlin.de Tel: (+49) 030 / 2093 / 70700

Fachbereich : Geschichte |

Biographie

Die Historikerin und CNRS-Forschungsdirektorin Catherine Gousseff war zwischen September 2015 und August 2018 Direktorin des Centre Marc Bloch. Nach einer Promotion an der EHESS über russische Flüchtlinge in Europa nach der Russischen Revolution hat sie sich 2012 an der Universität Paris I mit einer Arbeit über Bevölkerungsaustäusche an der polnisch-sowjetischen Grenze von 1944 bis 1947 habilitiert. Als Spezialistin für Zwangsmigrationen, public policies und Nationalitätenpolitik im sowjetischen Raum, für die ost- und mitteleuropäischen Grenzen und deren Neukonfigurierung um den Zweiten Weltkrieg hat sie von 2013 bis 2015 das Centre d’Etudes des mondes russe, caucasien et centre européen (CERCEC, CNRS/EHESS) geleitet. Zuvor war sie u.a. Vorstands- und Beiratsmitglied des LabEx-Projekts TEPSIS (2012–2015) und Ko-Leiterin am Centre Marc Bloch des ANR-Projekts „Les archives sonores du Goulag en Europe“ (2007–2011). Sie war für verschiedene einschlägige Fachzeitschriften tätig und ist seit 2005 Redaktionsmitglied der Cahiers du Monde russe.

Catherine Gousseff hat am Institut d’Études Politiques (IEP) Paris, an der EHESS und der Universität Paris I und III gelehrt und in Russland, Polen, der Ukraine und den USA geforscht, u.a. als Fellow des Humanities Center der Universität Stanford (2012). Ihre Expertise hat sie auch außerhalb der Wissenschaft angewandt, u.a. als Assessorin des UN-Flüchtlingshochkommissariats (UNHCR) am französischen Gerichtshof für Asylrecht (Cour Nationale du Droit d’Asile, 2000–2005 und 2013–2105) sowie als Beauftragte für Mitteleuropa in der Delegation für strategische Angelegenheiten des französischen Verteidigungsministeriums (1998–1999). Sie kann zudem auf eine langjährige Erfahrung als Autorin und Lektorin insbesondere im enzyklopädischen Sektor großer französischer Verlage wie Larousse, La Découverte, Hachette und Bordas zurückblicken.


An-Institut

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin