Eléonore Muhidine | Doktorandin

Ehemaliges Mitglied
Centre Marc Bloch, Friedrichstraße 191, D-10117 Berlin
E-Mail: eleonore.muhidine  ( at )  gmail.com Tel: +49 159 58 912323

Mutterinstitut : Université Rennes 2 / Freie Universität Berlin | Position : Doktorandin in Architekturgeschichte | Fachbereich : Architektur , Zeitgenössische Geschichte , Kunstgeschichte |

Biographie

2006 Abitur am Lycée Rodin in Paris
2009 Bachelor in Kunstgeschichte und Archäologie an der Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne, mit „Gut“ ausgezeichnet
2011 Master 1 in Kunstgeschichte, Schwerpunkt „Architektur“ an der Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne und der Freie Universität Berlin (Erasmus-Program) mit „Sehr gut“ ausgzeichnet
2012 Master 2 in sozial- und kulturelle Geschichte der Architektur an der École Nationale Supérieure d’Architecture de Versailles, mit „Sehr gut“ ausgezeichnet

Lebenslauf als Datei
Stipendium

 

  • 2016-2017 Studienstiftung des Abgeordnetenhaus Berlins (Dauer : 10 Monate)
  • 2015         Collège Doctoral International (CDI), Université de Haute-Bretagne, bourse de mobilité sortante (Dauer : 3 Monate)
  • 2013-2014 Bourse « Mobi’doc », Conseil Régional d’Ile-de-France für einen Forschungsaufenthalt in Berlin und Cottbus
  • 2012 Kurzeitstipendium des Institut français d’histoire en Allemagne (IFHA) im Rahmen der Masterarbeit 2 
  • 2011 Stipendium für einen Aufenthalt zur Materialsammlung in Deutschland im Rahmen der Masterarbeit 1

Forschungsthema

Architekturkritik ; Berlin ; Fachzeitschriften ; Architektur- und Städtebaugeschichte ; Stadtplanung ;Wiederaufbau ; Internationale Bauaustellung Intellektuellengeschichte ; Kunstsoziologie

Titel der Dissertation

Die Architekturkritik in Berlin : ein Milieu? Akteure, Schriften und Engagements (1945-1990)

Zusammenfassung der Dissertation

Im Forschungsfeld der Architekturgeschichte haben sich in den letzten Jahren neue Perspektiven entwickelt. Ob in Frankreich (Jannière, Frampton, 2009; Leeman, Jannière, 2013) oder in Deutschland (Conrads, Führ, 2003; Froschauer, 2010; Warnke, 2013; Schulze, 2013) sind wichtige Beiträge zur Architekturkritik als eigenständige Tätigkeit veröffentlicht worden.
Diese Dissertation soll einen Beitrag zur Diskussion über die Architekturkritik im geteilten Berlin - als soziologisches Milieu gesehen - leisten. Es stellen sich hier zwar die Fragen des Wiederaufbaus der Stadt, aber auch die Fragen der Architekturkultur, des Kulturtransfers zwischen Ost und West und der Etablierung und Verstärkung der Institutionen (staatlich und privat).


Als Materialen für die Argumentation werden verschiedene Quellen verwendet. In der Tat basiert diese Dissertation in Architektur- und Kulturgeschichte auf dem Durchlesen von drei Fachzeitschriften: "Die Bauwelt", "Deutsche Architektur/Architektur der DDR" und "Archplus".
Im Rahmen dieser Forschungsarbeit werden auch mehrere Archivzentren besucht: die Akademie der Künste (u.a. Julius Posener und Hermann Henselmann Nachlässe), der Bundesarchiv (Bestand der Deutsche Bauakademie), die Architekturabteilung der Berlinischen Galerie in Berlin (Günther Kühne Nachlass) und die Technische Universität in Cottbus (Ulrich Conrads Nachlass).

Betreuer

Prof. Dr. Hélène Jannière

Aktivitäten

09/2014-12/2014 Chargée de TD an der Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne (Paris) für Architekturgeschichte der Renaissance und des Barock (Italien, Frankreich, 1400-1800), Bachelor, 3. Semester

09/2014-01/2015 Chargée de TD an der Ecole Nationale Supérieure d’Architecture La Villette (Paris) für Stadt- und Städtebaugeschichte, Bachelor, 1. Semester

Publikationen

(liste non-exhaustive)

" "Les lions sont partis!" La disparition dans le viseur des critiques d'architecture ouest-berlinois. De l'engagement à l'émergence d'un milieu dans les années 1960", 
dans: Les Cahiers thématiques de l'Ecole Nationale Supérieure du Paysage de Lille, Editions de la Maison des Sciences de l'Homme, "L'architecture et la disparition", N°16, dirigé par Catherine Blain, parution en mars 2017.
Lien vers le sommaire de la revue : http://www.editions-msh.fr/livre/?GCOI=27351100053820

"Ruines exposées, transformées, racontées. Images de la destruction dans le "Berlin Stunde Null" ", in: Sociétés et représentations. Publications de la Sorbonne, dossier "Villes mortes" dirigé par Bertrand Tillier et Sébastien Le Pajolec, 2016/1, N°41, 260 p. ; p.105-118

Lien vers l'article sur Cairn : https://www.cairn.info/load_pdf.php?ID_ARTICLE=SR_041_0105


"Berliner Promenade. Une ville et son architecture", Gollion, Infolio, 2016, 208 p.

Lien vers la présentation de l'éditeur : https://www.infolio.ch/livre/698.htm


« La destruction du Palais de la République de Berlin : enjeux patrimoniaux, identitaires et urbanistiques », in: FabricA, Travaux d’histoire culturelle et sociale de l’architecture et de ses territoires, Laboratoire de recherche de l’école nationale supérieure de Versailles, N°6, janvier 2013 ; p.44-60.


"Réinvestir, participer, effacer : la fin du Palais de Berlin", in: RSE Regard sur l'Est, dossier N°61 "Projets d'urbanisme à l'Est" dirigé par Céline Bayou et Eric Le Bourhis, 07/2012 

Lien vers l'article en ligne : http://www.regard-est.com/home/breve_contenu.php?id=1325)

 

 


An-Institut

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin