Dr. Insa Breyer | Assoziierte Forscherin

Ehemaliges Mitglied
Centre Marc Bloch, Friedrichstraße 191, D-10117 Berlin
E-Mail: insa.breyer  ( at )  cmb.hu-berlin.de Tel: (+49) 030 / 2093 / 70712

Mutterinstitut : Université Libre de Berlin, Université Jules Verne, Picardie | Fachbereich : Politikwissenschaft | former Abteilung : Referat Wiss. Nachwuchs / Viadrina C. f. Grad. St.

Biographie

Dr. phil. Insa Breyer ist Politikwissenschaftlerin. Sie hat im April 2010 ihre Dissertation verteidigt (summa cum laude/très honorable avec félicitations de la jury à l’unanimité) und diese unter dem Titel "Keine Papiere - keine Rechte? Die Situation irregulärer Migranten in Deutschland und Frankreich" (http://www.campus.de/isbn/9783593394978) veröffentlicht. Nach ihrem Studium der Politikwissenschaft (Otto-Suhr-Institut/FU-Berlin und IEP-Lyon) schrieb sie ihre Dissertation als co-tutelle an der Freien Universität Berlin (Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaften) und der Université Jules Verne, Picardie (CURAPP), gefördert durch das Centre Marc Bloch und die Hans-Böckler-Stiftung. Insa Breyer arbeitet bis heute im BMBF-Forschungsprojekt „Phantomgrenzen in Ostmitteleuropa“, zuvor war sie im BMBF-Forschungsprojekt „Die vergangene Zukunft Europas“ tätig, beide am Centre Marc Bloch.

Stipendium

2007/2008 Stipendium Hans-Böckler-Stiftung, 2005/2006 Stipendium CMB/BMBF, 2002/2003 Stipendium SOKRATES/ERASMUS

Forschungsthema

Migration, Menschenrechte (Dissertationsthema: "Sans-papiers" und "Illegale" in Frankreich und Deutschland)

Titel der Dissertation

Sans-papiers" und "Illegale" in Deutschland und Frankreich"

Institution der Dissertation

Europa-Universität Viadrina

Betreuer

Directeur de thèse en Allemagne: Prof. Dr. Wolf-Dieter NarrDirectrice de thèse en France:       Prof. Dr. Pascale Laborier

Projekte

- "Irreguläre" Migration in Deutschland und Frankreich (Buch erschienen)
- Phantomgrenzen in Ostmitteleuropa (www.phantomgrenzen.eu)
- DFG-Netzwerk (2011 bewilligt): Population, Knowledge, Order, Change: Demography and Politics in the Twentieth Century in Global Perspective. Mitglied der bewilligten Core-Group.

Organisation von Veranstaltungen

Regelmässige Veranstaltungen der Forschungsgruppe "Migration, Territorium, Gesellschaft" am Centre Marc Bloch

29.06.2010, Berlin:
Ausgrenzung – Kontrolle – Konflikt. Vergleichende und interdisziplinäre Perspektiven“, am Centre Marc Bloch
23.-24.06.2010, Berlin:
Les savoirs de gouvernement à la frontière entre „administration“ et „politique“ France-Allemagne, XIXe-XXe. Internationales Colloquium im Rahmen des Projektes MOSARE.
18.-19.02.2010, Berlin:
„Phantomgrenzen“ in Ostmitteleuropa. Workshop zum Aufbau eines Kompetenznetzwerkes im Rahmen des gleichnamigen BMBF-Projektes (Vorphase).

Verschiedenes

02/2007-06/2008:
Freie Mitarbeit an der Ausstellung „Global Alien“ (29.02.-27.04.2008 im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien in Berlin) sowie an dem Katalog.
01/2004-09/2005:
Mitglied der Arbeitsgruppe „MOV!NG ON“ der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst/NGBK e.V. Kuratierung und Realisierung einer Ausstellung in Berlin-Kreuzberg (August/September 2005) sowie einer Publikation zur politisch-künstlerischen Auseinandersetzung mit Grenzen und Migration.

Aktivitäten

Interviews:
Zur Ausstellung MOV!NG ON, 12. August 2005
http://www.freie-radios.net/10025

Zum "journée sans immigrés", 1. März 2010
http://www.dw-world.de/popups/popup_single_mediaplayer/0,,4816045_type_audio_struct_11563_contentId_2871173,00.htm


An-Institut

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin

© Centre Marc Bloch 2018 - Deutsch-Französisches Forschungszentrum für Sozialwissenschaften, Berlin