Dr. des. Gesine Brede | Assoziierte Forscherin

Mobilität, Migration und räumliche Neuordnung
Centre Marc Bloch, Friedrichstraße 191, D-10117 Berlin
E-Mail: gesine.brede  ( at )  cmb.hu-berlin.de Tel: +49(0) 30 / 20 93 70700

Mutterinstitut : Goethe-Universität Frankfurt | Position : https://www.uni-frankfurt.de/99530023/Dr__des__Franziska_Gesine_Brede | Fachbereich : Literaturwissenschaft |

Biographie

ab 12/2022 Projektmitarbeiterin Trans.arch (Archives in transition, https://trans-arch.org) Goethe-Universität Frankfurt

seit 09/2022 Wissenschaftliche Mitarbeiterin Orientierungsstudium Goethe-Universität Frankfurt

seit 2022 viermonatiger Forschungsaufenthalt Trans.arch Universidad Javeriana Bogotá (Februar-März, Oktober-November)

2021-2022 Lehrbeauftragte Goethe-Universität Frankfurt

2019-2021 Französisches Gymnasium Berlin

2019 Dozentin für Deutsch als Fremdsprache Goethe-Institut Freiburg und Berlin

2018 2. Staatsexamen (Deutsch-Französisches Gymnasium Freiburg)

2012-2016 Promotion Literatur und Kultur Lateinamerikas (Romanistik), Goethe-Universität Frankfurt

2012 zweimonatiges DAAD-Promotionsstipendium Universidad de Buenos Aires

2008-2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin Projekt "Wahrheit und Gewalt. Der Diskurs der Folter" (VW-Stiftung), Universität Konstanz 

2008 Wissenschaftliche Hilfskraft SFB 485 Norm und Symbol, Projekt: "Grenzbedingungen des Sozialen" Universität Konstanz 

2008 Wissenschaftliche Hilfskraft Datenbank "Religionswissenschaft der Antike" Universität Konstanz 

2008 M. A. und 1. Staatsexamen in Germanistik und Romanistik (Französisch)

2005 Zwischenprüfung Politikwissenschaft

2004-2005 Auslandsstudium Universitat de València

2002-2003 Fremdsprachenassistenz des PAD, Lyon/St. Etienne

 

Titel der Dissertation

Historia(s) buscada(s). Das Narrativ der niños desaparecidos in politischem Diskurs und Roman der argentinischen Postdiktatur

Institution der Dissertation

Goethe-Universität Frankfurt

Betreuer

Prof. Dr. Roland Spiller

Projekte

- Die Darstellung der frankophonen Karibik in deutschen Französischlehrwerken

- Studie zu inter- bzw. transkulturellen Kompetenzen im Kontext politischer Bildung (global citizenship education) im Französischunterricht

- Räumliche Simulationen im Fremdsprachenunterricht

 

 

Spatial Constructions and International (Maritime) Law in Francophone and Hispanophone Pirate Narratives of the Caribbean (1590-1730)

Publikationen

Literatur- und kulturwissenschaftliche Publikationen

„Historia(s) buscada(s). Das Narrativ der niños desaparecidos in Roman und politischem
Diskurs der argentinischen Postdiktatur“ (Analecta Romanica), Frankfurt a. M.: Vittorio
Klostermann, 2022; in review (dissertation).

„Between Terrestrial Order and Maritime Fluidity: Ambivalences in 17th Century
Narratives on Caribbean Piracy in the Beginning of Globalization”, in: Coakley, John
Coakley/Wilson, David (ed.): The Problem of Piracy: Maritime Predation, Empire, and the
Construction of Authority at Sea, Amsterdam University Press, Maritime Humanities
Series 2022; in review.

„Zur Frage unzuverlässigen Erzählens in der Frühen Neuzeit. Das Beispiel von A. O.
Exquemelins Erzählung von der karibischen Piraterie des 17. Jahrhunderts in
romanischer Übersetzung (Piratas de la luz 1681, Histoire des aventuriers flibustiers
1686)“, in: Burnautzki, Sarah/Welge, Jobst (ed.): Was ist unzuverlässiges Erzählen?
(Un)zuverlässigkeit – (Selbst)referentialität – (De)naturalisierungsstrategien, DeGruyter
2023; Band zum 37. Romanistentag 2021 in Augsburg; in preparation.

„Kannibalismus im Zeichen des ‚gerechten Krieges‘. Zur textuellen Einverleibung der
Indios Bravos in „L’Histoire des aventuriers flibustiers“ (1678/86) von Alexandre Olivier
Exquemelin“, in: Lang, Stefanie (ed.): Verkörpern und Einverleiben – literarische
Modellierungen zwischen Eucharistie und Kannibalismus in der frühneuzeitlichen Romania,
DeGruyter 2022.

„Die niños desaparecidos in der argentinischen Literatur der Postdiktatur. Von der
traumatischen Leerstelle zum kulturhistorischen Anschauungsgegenstand“, in:
Burnautzki, Sarah/Kuschel, Daniela (ed.): Paralleldimensionen des Erinnerns in
Lateinamerika: Diktaturerfahrung und literarische Aufarbeitung (Hispano-Americana,
Band 77), Frankfurt a. M. u.a.: Peter Lang 2021; p. 21-38.
[https://www.peterlang.com/document/1140544#document-details-anchor]

„Zwischen Emergenz und dem Blick aus dem Fenster: Sammlerkultur und
Kontingenzbewältigung in zwei Facebook-Serien aus dem Corona-Lockdown (2020)“, in:
Hertrampf, Marina Ortrud (ed.): Corona: Krise oder Wende? Wie Krisen Kulturen
verunsichern und verändern / Corona: crisis or change? How crises unsettle and change
cultures, PhiN. Philologie im Netz, Beiheft 24; Freie Universität Berlin, 2020.
[http://web.fu-berlin.de/phin/beiheft24/b24t27.pdf]

„Zwischen Tradition und Transition. Zur Heroisierung der Großmütter der Plaza de
Mayo in der argentinischen Postdiktatur“, in: helden.heroes.héros. E-Journal zu Kulturen
des Heroischen. Sonderheft Heroische Kollektive. Zwischen Norm und Exzeptionalität,
Freiburg i. Br. 2019.
[https://freidok.uni-freiburg.de/data/151673]

„La delimitación del vacío. Narrativas de la búsqueda de los niños desaparecidos de
Argentina como señal de una crisis cultural“, in: Schrott, Angela/Witthaus, Jan-Henrik
(ed.): Crisis e identidad. Perspectivas interdisciplinarias desde América Latina (HispanoAmericana, Band 62), Frankfurt a. M. u. a.: Peter Lang, 2017.
[https://www.peterlang.com/document/1057141]

„Die Leerstelle der Identität. Figurierungen der niños desaparecidos zwischen Familie,
Diktatur und symbolischer Stellvertretung“, in: Hiergeist, Teresa/Linzmeier, Laura et al.
(ed.): Corpus. Beiträge zum 29. Forum Junge Romanistik. Frankfurt a. M. u. a.: Peter Lang
2014; S. 135-150.

 

Didaktische Publikationen

Découvertes 4 [Bayern], Lehrerbuch. Ch. 1. Stuttgart: Ernst Klett Verlag, 2022 (in
Bearbeitung).

Découvertes 3 [Bayern], Lehrerbuch. Ch. 3, 6. Stuttgart: Ernst Klett Verlag, 2021.

„La représentation des Antilles françaises dans les manuels de français en Allemagne. A
propos d’un enseignement du français au-delà de l’amitié franco-allemande“, in: Brüske,
Anne/Jansen, Silke/Lay Brander, Miriam (ed.): „Between mobilities and demarcations of
boundaries: Education and the politics of education in the Caribbean – Entre mobilités et
démarcations de frontières : Éducation et politiques éducatives dans les Caraïbes“, Band
zur Jahreskonferenz der Society for Caribbean Research (SoCaRe) an der FriedrichAlexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 5.-13.3.2021; in review.

„Découvrir les Caraïbes – un voyage imaginaire en bateau à voile à des régions
francophones choisies. Die simulation globale als Möglichkeit einer postkolonial
aufgeklärten Didaktik am Beispiel einer landeskundlichen Einheit zu Frankreichs DOMROM (Découvertes 4, Klett)“; Seminar für Lehrerbildung Freiburg i. Br. 2018, im Archiv.

 

Journalistische Publikationen (Selektion)

„Der Fluch von ‚Jamaika‘“ [zur Piratenmetaphorik der ZEIT-Cover-Illustration anlässlich
der Bundestagswahl 2017], in: der Freitag (10.10.2017)
[https://www.freitag.de/autoren/fgbrede/der-fluch-von-jamaika]

„Mit Leidenschaft bei der Sache“ [Kontextinterview mit Prof. Dr. Albert Kümmel-Schnur
zur Geschichte von Campus TV an der Universität Konstanz], in: Südkurier, Redaktion
Konstanz (6.4.2009)


„Heimatlosigkeit, Liebe und Tod“ (zu einer Lesung von Mascha Kalekos Poesie), in:
Südkurier, Redaktion Konstanz (7.3.2009)

„Einblicke in das jüdische Leben“ (zum Europäischen Tag der jüdischen Kultur in zwei
Konstanzer Gemeinden), in: Südkurier, Redaktion Konstanz (8.9.2008)

„Grenzgänger“ [zum Seminar „Grenzen in der europäischen Literatur“ im Literaturhaus
Gottlieben, Schweiz], in: unikon, Pressestelle der Universität Konstanz (09/2003)

„Stramme Plastinate“ [zum Frauenbild der Ausstellung „Körperwelten“], in: taz – die
tageszeitung (26.3.2000)