Prof. Dr. Gabriele Metzler | Direktorin des An-Instituts

Ehemaliges Mitglied
Centre Marc Bloch, Friedrichstraße 191, D-10117 Berlin
E-Mail: metzlerg  ( at )  geschichte.hu-berlin.de Tel: +49 (0) 30 / 20 93 70 596

Fachbereich : Geschichte | Abteilung : Institut für Geschichtswissenschaft

Biographie

Gabriele Metzler ist seit dem 1. Januar 2011 Direktorin des An-Instituts. Sie ist Professorin für Geschichte Westeuropas und der transatlantischen Beziehungen an der Humboldt-Universität zu Berlin und bis Dezember 2011 für ein Forschungsfreisemester an der University of California in Berkeley. Nach dem Studium der Neueren Geschichte, der Politikwissenschaft und des Öffentlichen Rechts in Tübingen, München und an der London School of Economics, wurde sie 1996 mit einer Arbeit über die britische Europapolitik im 19. Jahrhundert promoviert. Von 2002 bis 2007 war sie Leiterin der wissenschaftlichen Nachwuchsgruppe der VolkswagenStiftung „Regieren im 20. Jahrhundert“ am Seminar für Zeitgeschichte Tübingen und habilitierte sich in diesem Rahmen mit der Arbeit zu „Konzeptionen politischen Handelns von Adenauer bis Brandt“. Ihre Forschungs- und Lehrtätigkeiten führten Gabriele Metzler nach Berkley (USA), Frankfurt/Main, Bremen und Köln.

Institution der Dissertation

Humboldt-Universität zu Berlin

Saisir l'Europe – Europa als Herausforderung

Sprecher: Prof. Dr. Gabriele Metzler (HU Berlin), Prof. Dr. Michael Werner (CIERA Paris) Verbund-Koordination: Nathalie Faure (CIERA Paris), Priv.-Doz. Dr. Daniel Schönpflug (CMB)

Zu dem Forschungsverbund gehören neben dem Centre Marc Bloch die Humboldt-Universität zu Berlin, die Goethe-Universität Frankfurt, das Institut français d’histoire en Allemagne in Frankfurt, das Deutsche Historische Institut in Paris, das Centre interdisciplinaire d’études et de recherches sur l’Allemagne (CIERA) mit seinen Mitgliedsuniversitäten und die Fondation de la Maison des Sciences de l’Homme. Zu den SprecherInnen des Projektes hat das Leitungsgremium des Verbundes auf deutscher Seite die Historikerin Prof. Dr. Gabriele Metzler der Humboldt-Universität zu Berlin und auf französischer Seite den Historiker Prof. Dr. Michael Werner, ehemaliger Leiter des CIERA, gewählt.

Der Forschungsverbund soll eine Basis für kooperative deutsch-französische und europäische Forschungsprojekte in den Geistes- und Sozialwissenschaften sein. In der ersten Förderperiode von 2012–2017 werden drei Teilprojekte in interdisziplinärer und internationaler Zusammenarbeit durchgeführt:

Das Teilprojekt I widmet sich dem europäischen Sozialstaat, angesichts ökonomischer und politischer Krisen. Insbesondere die Kollision von Um- und Abbaumaßnahmen in sozialen Systemen „von oben“ mit dem Erleben und Verarbeiten „von unten“ steht im Mittelpunkt des Interesses.

Das Teilprojekt II forscht über Konzepte und Praktiken der nachhaltigen Entwicklung, die sich nicht allein auf den ökologischen Aspekt und auf einen allgemein anerkannten Katalog von Maßnahmen im Sinne des Umweltschutzes beschränken, sondern sich auch auf ökonomische und soziale Zusammenhänge erstrecken.

Das Teilprojekt III nimmt aktuelle Gewaltprobleme europäischer Großstädte zum Anlass, sich mit der Konstruktion und Dekonstruktion von Gewalträumen durch Politik, Polizei, lokale Akteure und Medien in Vergangenheit und Gegenwart zu befassen.

Jedes Teilprojekt hat einen Blog, der zur Kommunikation interner wie auch externer, für das Teilprojekt relevanter Termine und Veranstaltungen genutzt wird. Des Weiteren soll der Blog als Plattform zur Veröffentlichung von Artikeln und Beiträgen der Mitglieder dienen und die inhaltiche Entwicklung der Gruppenarbeit dokumentieren und Grundlagen für Diskussionen schaffen. Die Blogs sind unter folgenden Links zu erreichen: Sozialstaat, Nachhaltigkeit, Urbane Gewalträume.

Ein wesentliches Ziel des Forschungsnetzwerkes besteht in der gemeinsamen Nachwuchsförderung. Aus diesem Grund werden im Rahmen der drei Teilprojekte Forschungsstellen für insgesamt sechs PostdoktorandInnen und zwölf DoktorandInnen geschaffen. Die jungen ForscherInnen profitieren von einer vereinfachten Mobilität zwischen den beteiligten Institutionen.

Die Homepage des Projekts „Saisir l'Europe - Europa als Herausforderung“ finden Sie hier.

Kontakt:

Dorothee Mertz
Projektkoordinatorin
Centre Marc Bloch
mertz@cmb.hu-berlin.de
Tel: 030 20 93-70 712

Miriam Schriefers
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
DLR Projektträger
Gesellschaft, Innovation und Technologie│Geistes- und Sozialwissenschaften
Heinrich-Konen-Straße 1
53227 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 3821 - 1521
miriam.schriefers@dlr.de
www.pt-dlr.de