Dr Hélisenne Lestringant | Assoziierte Forscherin

Ehemaliges Mitglied
Mobilität, Migration und räumliche Neuordnung
Centre Marc Bloch, Friedrichstraße 191, D-10117 Berlin
E-Mail: heli.lestringant  ( at )  gmail.com Tel: +49(0) 30 / 20 93 70700

Mutterinstitut : Paris 8 | Position : Maître de conférences en Études Germaniques Après un doctorat en Études Théâtrales sur le théâtre allemand contemporain | Fachbereich : Germanistik , Theaterwissenschaften |

Biographie

 Meine Schwerpunkte habe ich zur Zeit in der Theaterforschung und in der Theaterpraxis. Dieses bearbeite ich in Frankreich, Deutschland und anderen Ländern (Brasilien, Burkina Faso). 

Nach einem Studium der deutschen Sprache und Literatur an der École Normale Supérieure in Lyon (von 2011 bis 2016) promovierte ich in Theaterwissenschaft an der Universität Paris Nanterre unter der Leitung von Marielle Silhouette und Annemarie Matzke in gemeinsamer Betreuung mit der Universität Hildesheim über das Werk des Film-,Theaterregisseurs und Performers Christoph Schlingensief, um sein Schaffen einer französischsprachigen Publikum bekannt zu machen (Kunst als lebender Organismus: Das Werk von Christoph Schlingensief erhielt Publikationsförderung, Promotionspreisförderung und Magnam Cum Laude von der Universität Hildesheim). An der Universität habe ich Deutsch und Theatergeschichte unterrichtet. 

Ich habe gerade eine Stelle als Dozentin in Paris 8 angetreten. Was meine Forschung betrifft, so führe ich eine vor einem Jahr begonnene Postdoc-Studie über Religionen aus afrikanischer Herkunft (Voodoo, Candomblé) fort. In Berlin führe ich vom Centre Marc Bloch aus eine Studie über Künstler aus der afro-brasilianischen Diaspora und der afrikanischen Diasporas durch, um zu sehen, ob und wie einige von ihnen den Einfluss Religionen aus afrikanischer Herkunf mit dem deutschen kulturellen Kontext vermischen.